Festsitzender Zahnersatz

Teilkronen, Vollkronen und Brücken

Kronen und Brücken können aus verschiedenen Materialien angefertigt werden. Als Alternativen stehen Vollmetalle, Verblendmetalle und Vollkeramiken zur Auswahl. Vollgusskronen und -brücken bestehen aus speziellen hochgoldhaltigen oder nichtedlen Metalllegierungen, und sind damit nicht zahnfarben. Bei den Verblendkronen und -brücken wird die metallische Unterkonstruktion keramisch verblendet. Diese Versorgungen bieten eine ausgezeichnete Ästhetik, hohe Farbstabilität, eine gute Verträglichkeit und Kaudruckstabilität. Die Zementierung erfolgt konventionell mit Phosphatzementen oder dualhärtenden Zementen und basiert auf einer rein mechanischen Haftung zwischen Krone und Zahn.

Die Vollkeramiksysteme sind die hochwertigste Lösung und von Ihren eigenen Zähnen praktisch nicht zu unterscheiden. Sie werden in Adhäsivtechnik mit speziellen Kompositzementen eingeklebt, wodurch eine dauerhaft chemische Einheit mit dem Zahn entsteht. Durch die aufwändige Herstellung werden so ein Höchstmaß an Ästhetik, Funktionalität, Gewebefreundlichkeit und Beständigkeit erzielt.

 

Hat ein Zahn noch genügend gesunde Substanz im Bereich der Zahnkrone, kann die Anfertigung einer Teilkrone sinnvoll sein. Teilkronen werden entweder aus Gold oder Vollkeramik gefertigt.

 

 

Bei wurzelbehandelten Zähnen und Zähnen, die oberhalb des Zahnfleisches kaum noch gesunde Substanz besitzen, kann ein sogenannter Stiftaufbau den Kronenhalt verbessern. Der Stift wird in der Zahnwurzel verankert und die fehlende Zahnsubstanz mit einer Aufbaufüllung ersetzt. Auch bei den Stiftaufbauten gibt es entweder das konventionelle Verfahren der Zementierung von Metallstiften oder die adhäsive Befestigung von Glasfaserstiften. Die faserverstärkten Stifte haben einen wesentlichen Vorteil: das dem natürlichen Zahn sehr ähnlichen Elastizitätsverhalten und der adhäsive Verbund mit der Wurzel bilden eine sehr stabile Einheit und verringern damit deutlich das Risiko von Wurzelfrakturen.